top of page

WHA Meisterliga & Challenge im Wochenüberblick: Presseaussendung vom 17.09

4. Runde Vorzugsspiel HYPO NÖ gegen MGA Fivers Einen klaren Heimsieg konnte Hypo Niederösterreich am Mittwoch dem 13.09 gegen die MGA Fivers einfahren. Die Heimmannschaft dominierte das Spiel von Anfang an und ließ dem letztjährigen Halbfinalteilnehmer aus Wien keine Chance. Vor allem erwähnte Hypo die Einsätze der jungen Spielerinnen Anastasia Kostovski, Philomena Egger und Aurelie Egbaimo, die ihre Einsatzzeiten positiv nutzen konnten.

3. Runde der WHA Meisterliga


Den ersten Punkt für den Aufsteiger Union St.Pölten Frauen gab es zu Hause gegen Greenpower JAGS Roomz Hotels. Die Erleichterung merkt man auch bei St.Pölten’s Trainerin Rita Vaga Borbas, sie betont wie wichtig es war anzuschreiben und ist stolz auf ihre Mädels. Denn sie haben den Kampf angenommen und ihre Komfortzone verlassen. Greenpower JAGS Roomz Hotels Kapitänin Melanie Krautwaschl zum Punkt: „Wir haben uns schwergetan ins Spiel zu finden und haben dann über die gesamte Spielzeit hinweg sehr viele und unnötige technische Fehler gemacht“, jedoch erwähnt sie trotzdem den Kampfgeist ihrer Mannschaft, welche am Ende einen Punkt holen konnte.


Hypo Niederösterreich gewinnt auch im zweiten Spiel der Woche ihr Heimspiel deutlich gegen U.heinekingmedia Korneuburg. Das Team von Trainer Feri Kovacs hat das Spiel von Beginn an dominiert und bereits früh in der Partie eine klare Führung heraus gespielt. Auch Hypo Niederösterreichs Kapitänin Mirela Dedic zeigt sich zufrieden: „Wir haben sehr fokussiert begonnen, eine gute Deckung und schnelle Angriffe gespielt. Wir konnten unser Spiel heute über 60 Minuten durchziehen.“


Die ersten beiden Zähler konnten die BT Füchse Style your Smile erspielen. Gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen, jedoch konnten sich die Obersteirerinnen am Ende immer weiter absetzen. Lara Selmeister von den BT-Füchsen Style your Smile betont vor allem die von Beginn an konstante Abwehr und die Durchsetzungskraft ihrer Mannschaft. Hingegen sind die Feldkircherinnen von Beginn an nicht in die Partie gekommen und haben keinen Zugriff in der Abwehr bekommen, so Julia Bohle vom HC Sparkasse BW Feldkirch.


Nach einer deutlichen Führung von HIB Handball Graz in der Halbzeit konnten sich die Damen von den MGA Fivers in der zweiten Halbzeit steigern und holen am Ende ein Unentschieden in Graz. Arnes Cebic, Trainer von den MGA Fivers zur Partie: „Die erste Halbzeit verlief alles andere wie gewünscht, jedoch hat meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit eine positive Reaktion gezeigt und ich denke, dass beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden sein können.“


In der Partie UHC Müllner Bau Stockerau und 7DROPS WAT Atzgersdorf war es ein Duell auf Augenhöhe. Das Spiel war bis zum Ende ausgeglichen, jedoch gab Atzgersdorf eine sechs Tore Führung aus der Halbzeit her und Obmann Christian Mahr beschreibt die Partie mit „Disziplinlosigkeit ist die Mutter des Misserfolges“. Seine Mannschaft konnte in der zweiten Halbzeit nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und durch eine gute Deckungsarbeit der Stockerauerinnen wurden die Gäste aus Wien immer wieder zu technischen Fehlern gezwungen. Die Enttäuschung über die Partie ist sowohl bei den mitgereisten Fans, so wie bei den Vereinsverantwortlichen groß und Mahr fordert „dass sich jede einzelne Spielerin über ihre Aufgabe im Mannschaftsverbund wieder klar wird“.


Der SC witasek Ferlach bleibt weiter ungeschlagen und holte einen klaren Heimsieg gegen UHC Gartenstadt Tulln. Aus Sicht der Tullnerinnen gestaltete sich die erste Hälfte bis kurz vor der Pause noch sehr ausgeglichen. Folgende Zeitstrafen und eine mangelnde Chancenauswertung ließen den Abstand immer größer werden und Ferlach am Ende klar gewinnen. Ferlach beschrieb das Spiel ähnlich und hob vor allem die torgewaltige Anna Kavalar heraus.


Ergebnisse der WHA Meisterliga auf einen Blick:


13.09.23, 19:30 Hypo Niederösterreich - MGA Fivers 37:17

16.09.23, 18:00 Union St. Pölten Frauen - Greenpower JAGS Roomz Hotels 25:25

16.09.23, 18:00 Hypo Niederösterreich - U. heinekingmedia Korneuburg 44:21

16.09.23, 18:00 HC Sparkasse BW Feldkirch - BT Füchse Style your Smile 27:31

16.09.23, 19:00 HIB Handball Graz - MGA Fivers 31:31

16.09.23, 19:00 UHC Müllner Bau Stockerau - 7DROPS WAT Atzgersdorf 28:27

16.09.23, 19:00 SC witasek Ferlach - UHC Gartenstadt Tulln 29:21


Copyright: Günther Schörghofer 2. Runde der WHA Challenge


SSV Dornbirn Schoren zeigte sich nach dem klaren Auftaktsieg auch weiter in Topform und gewinnt ihr erstes Heimspiel in der Challenge klar gegen DHC WAT Fünfhaus. Auch der UHC Graz konnte sein erstes Heimspiel gewinnen und somit die ersten zwei Punkte in der Saison gegen die Gäste von ZumGlück Perchtoldsdorfer Devils sammeln. Die ersten beiden Punkte fuhr auch der UHC Wein4tler Netzwerk Hollabrunn ein. Sie gewinnen ihr Heimspiel gegen die Gäste von SK KONSTANT Traun.




Ergebnisse der WHA Challenge auf einen Blick:

16.09.23, 17:20 UHC Graz - ZumGlück Perchtoldsdorfer Devils 24:22

16.09.23, 19:00 SSV Dornbirn Schoren - DHC WAT Fünfhaus 31:16

17.09.23, 16:00 UHC Wein4tler Netzwerk Hollabrunn - SK Konstant Traun 26:20


Rückfragen:


Vanessa Magg

Pressesprecherin WOMEN HANDBALL AUSTRIA

179 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page