top of page

HYPO Niederösterreich ist Cup-Sieger und der SSV Dornbirn Schoren gewinnt das Spitzenspiel im WHA Challenge Meister Playoff

ÖHB-CUP Finale


HYPO Niederösterreich holt gegen den UHC Müllner Bau Stockerau souverän den 34. Cup-Titel in Schwaz, Tirol. Der Titelverteidiger startete gut in die Partie und konnte vor allem durch eine gute Defensive, einfache Ballgewinne und schnelle Tore erzielen. Das zwang den Stockerauer Trainer Pavel Franko bereits in der vierten Minute zu einem Timeout, um seiner Mannschaft neue Impulse zu geben. Auf Seiten von Hypo war es vor allem Nationalteamspielerin Patricia Kovacs, die in der Anfangsphase Verantwortung übernahm und ihrem Team mit ihrer Routine zum Vorsprung verhalf. Doch auch die Stockerauerinnen blieben dran und konnten vor allem aus der zweiten Welle immer wieder verkürzen. Das große Problem für den UHC Müllner Bau Stockerau stellte jedoch Hypo Niederösterreichs Torfrau Petra Blazek dar, die viele freie Würfe wegnahm und ihrer Mannschaft ermöglichte, sich bereits frühzeitig mit fünf Toren absetzen zu können. Viele mitgereiste Fans der Stockerauerinnen heizten ihre Mannschaft aber weiter an, doch der Favorit lies wenig zu und konnte den Abstand bis zur Halbzeit auf ein 20:10 weiter ausbauen. In der zweiten Hälfte machte Hypo Niederösterreich dort weiter, wo sie in Hälfte eins aufgehört haben, was Trainer Pavel Franko erneut auch in der zweiten Halbzeit früh zum Timeout zwang. Richtig spannend wurde es in der zweiten Hälfte nicht mehr, obwohl Hypo Trainer Feri Kovacs lange an seiner Stammformation festhielt und nur punktuell seine Spielerinnen wechselte und erst am Ende dann auch munter durch wechselte. Die Stockerauerinnen rund um die Spielmacherinnen Sandra Hart, gaben nie auf und erspielten auch in der zweiten Hälfte noch einige schöne Chancen, aber zu kippen schien das Spiel nicht mehr. Wermutstropfen auf Seiten von Hypo Niederösterreich ist Mireia Dedic, die sich Mitte der zweiten Hälfte am Fuß verletzte. Am Ende war es ein Start-Ziel-Sieg von Hypo Niederösterreich, die sich den 34. Cup-Titel sichern und somit die Chance auf das Double wahren.

Ergebnisse der zweiten Runde auf einen Blick:

20.04.24, 14:00 HYPO NÖ - UHC Müllner Bau Stockerau 37:22




Copyright: Hypo Niederösterreich



WHA Challenge Meister Playoff


Im spannenden Spiel um wichtige Punkte im Aufstieg in die WHA Meisterliga siegte der SSV Dornbirn Schoren auswärts beim UHC Eggenburg und kann sich so die Führung in der Tabelle wieder zurückholen.


24.04.24, 19:00 UHC Eggenburg - SSV Dornbirn Schoren 26:28





76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page