top of page

Hypo Niederösterreich holt knappen Sieg im ersten Finalspiel

Start in die Finalrunde der WHA-Meisterliga


Heute startete in der Südstadt in Maria Enzersdorf die Finalserie der WHA-Meisterliga. Im ersten der maximal drei Spiele empfing der Titelverteidiger HYPO Niederösterreich die Wienerinnen von 7DROPS WAT Atzgersdorf.

Mit dem 1:0 durch Patricia Kovacs eröffneten die Niederösterreicherinnen das Finalspiel, doch Führungsspielerin Alina Bohnen glich im folgenden Angriff prompt für Atzgersdorf aus. Danach war es vor allem aber die Abwehr der Gastgeberinnen, welche die Atzgersdorferinnen zu Fehlern zwang und Hypo so zu einfachen Treffern im Konter verhalf. Auch wenn Hypo bereits zwischenzeitlich mit vier Toren in Führung lag, kämpften sich die Wienerinnen heran und konnten bis zur 15. Minute auf ein 7:6 verkürzen. Vor allem war es Nicole Ivkic, die ihr Team mit etlichen Paraden in dieser Zeit unterstützte. Von da an war es ein Spiel mit echtem Finalcharakter und beide Mannschaften lieferten sich bis zur Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Mit einer knappen 11:10 Führung für Hypo Niederösterreich ging es in die Halbzeitpause.

Wie schon in Hälfte eins erzielten die Niederösterreicherinnen das erste Tor in Durchgang zwei, diesmal war es Johanna Bauer, die traf. Doch die Gäste aus Wien glichen in der 35. Minute zum 13:13 aus und konnten im folgenden Angriff sogar in Führung gehen. Erneut war es die starke Ivkic, an der die Niederösterreicherinnen immer wieder scheiterten. Von da an ging es hin und her, was Hypo Trainer Feri Kovacs zum 7:6 Überzahlspiel brachte und die Heimmannschaft dadurch erneut in Führung gehen konnte. Bis zum Ende war es dann ein ausgeglichenes Spiel, mit einem leichten Vorteil für den Titelverteidiger. Nach 60 gespielten Minuten gewinnt Hypo Niederösterreich in einem packenden Kampf das erste Finalspiel knapp und geht somit mit einem 1:0 in der best-of-three Serie in das zweite Spiel und kann bereits am 24.05., um 20:20 den Titel in der Hans-Lackner Sporthalle, bei den 7DROPS WAT Atzgersdorf, holen.

Lilly Fehringer zur knappen Auswärtsniederlage: „Wir haben heute wirklich toll gekämpft, haben alles gegeben und das werden wir am Freitag in eigener Halle erneut versuchen.“ Auch Atzgersdorf Trainer Danijel Miloradovic zeigt sich nicht unzufrieden: „Das Tempo heute war auf beiden Seiten gut, am Ende waren es Kleinigkeiten, die für Hypo heute zum Sieg geführt haben. Wir müssen am Freitag erneut gut starten, um eine Chance auf den Sieg zu haben.“ Patricia Kovacs zum Heimsieg: „Es war das erwartet knappe Spiel, mit dem besseren Ende für uns. Am Freitag müssen wir eine gute Abwehr stellen, um erneut unser Konterspiel spielen zu können.“ Feri Kovacs zum Sieg seiner Mannschaft: „In der ersten Hälfte haben wir zu viele Chancen liegen gelassen, was uns in der zweiten Hälfte besser gelungen ist. Das 7:6 hat uns heute geholfen.“

Copyright: Hypo Niederösterreich (Heinz Starka), 7DROPS WAT Atzgersdorf

45 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page