top of page

Europäische Bewerbe, WHA Meisterliga und WHA Challenge im Überblick (24.09.23)

European League Vorrunde


Mit einem Sieg startete HYPO NÖ in die European League Vorrunde. Zur Halbzeit waren die Gastgeberinnen bereits 16:13 in Führung und es war Torhüterin Petra Blazek, die immer wieder mit Paraden glänzte. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte drehten die Schwedinnen vom Önnereds HK das Spiel und gingen in Minute 17. das erste Mal in Führung. Es war vor allem das Tempospiel, welches Hypo in der zweiten Hälfte mit etlichen Gegenstößen zu spüren bekam. Am Ende drehte erneut Petra Blazek auf und nahm etliche hundertprozentige Würfe der Gäste weg und ebnete HYPO NÖ den Weg zum Sieg. Mit einer plus zwei Tore Führung gelang Hypo eine gute Ausgangslage für das Rückspiel kommenden Sonntag in Schweden.


24.09.23, 18:00 Hypo Niederösterreich - Önnereds HK 29:27


European CUP 1/32 Finale


Eine ausgeglichene Partie mit einem unglücklichen Ausgang für 7DROPS WAT Atzgersdorf. Die Atzgersdorferinnen waren das gesamte Spiel mit den italienischen Gästen vom SSV Brixen auf Augenhöhe. In den letzten Minuten konnten sich die Italienerinnen immer wieder ein paar Tore absetzen und somit das Spiel für sich entscheiden. Eine -3 Tore Niederlage am Ende ist vielleicht nicht die gewünschte Ausgangslage des heimischen Vertreters, aber auch keine unlösbare Aufgabe für das Rückspiel in Brixen.


Der SC witasek Ferlach muss sich im 1/32 Finale des European Cups geschlagen geben. Der SL Benfica Lissabon wird der Favoritenrolle gerecht und gewinnt sein Heimspiel klar und ist somit in einer sehr guten Ausgangslage für das Auswärtsspiel kommende Woche in Ferlach.


23.09.23, 19:00 7DROPS WAT Atzgersdorf - SSV Brixen 25:28

23.09.23, 20:00 SL Benfica Lissabon - SC witasek Ferlach 41:29


4. Runde der WHA Meisterliga


HIB Handball Graz gewinnt das Auswärtsspiel gegen die Union St. Pölten Frauen und holt somit den ersten Sieg der Saison. St. Pölten’s Trainerin Rita Varga-Borbás spricht vor allem die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit an, in welchen ihr Team keinerlei Zugriff mehr erlangen konnte. Ihr Resümee nach dem Spiel klingt dennoch nicht unzufrieden: „Ich sage jetzt einmal, wenn wir da die 100-prozentigen Chancen wie die sieben Meter und die Gegenstöße wirklich alle verwertet hätten, dann hätten wir es vielleicht noch einmal spannend machen können“. HIB’s Interimstrainer Dennis Uttler ist sichtlich erfreut über den klaren Auswärtssieg und vor allem darauf, dass auch der gesamte Kader eingesetzt werden konnte. Linkshänderin Lisa Spalt war mit sechs Treffern die beste Werferin der Grazerinnen.

Ein Kopf an Kopf Duell lieferten sich der UHC Gartenstadt Tulln und Sparkasse BW Feldkirch. Zur Halbzeit gingen die Gäste aus Vorarlberg mit einer knappen 15:17 Führung in die Pause. Nach der Pause drehte aber die Heimmannschaft das Spiel deutlich und gewinnt am Ende klar.

Marina Jakob vom BW Feldkirch zur Niederlage: „Die erste Halbzeit war sehr gelungen, aber leider haben wir den Anfang der zweiten Hälfte komplett verschlafen und sind danach auch nicht wieder in die Spur gekommen.“ Die Gartenstädterinnen zeigen sich mit dem Heimsieg sehr zufrieden und heben vor allem die starke Deckungsleistung und das schnelle Umschalt-Spiel hervor, welches vor zahlreichem Publikum zum Heimsieg führte.


Greenpower JAGS Roomz Hotels zeigte zu Hause wieder auf und gewinnt klar gegen die BT Füchse Style your Smile. Greenpower JAGS Roomz Hotels Obmann Stephen Gibson zeigte sich sehr zufrieden über den deutlichen Heimsieg seiner Mannschaft und betont die geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams: „Es ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Mit einer stabilen, guten Abwehrleistung konnten wir viel Tempo gehen und am Ende ganz klar gewinnen.“


Auch der UHC Müllner Bau Stockerau dominierte in Korneuburg von Anfang an und holte den vierten Sieg in Folge. Das bedeutet, dass sie in dieser Saison noch ungeschlagen sind. U.heinekingmedia Korneuburg’s Co-Trainer Gehart Stefan zur deutlichen Niederlage: „Es war ein schlechtes Spiel vom Anfang bis zum Ende. Wir machen zu viele technische Fehler und konnten nicht an die guten Leistungen der bisherigen Saison anknüpfen.“ Dennoch wollen sie so schnell wie möglich einen Haken hinter das Spiel setzen und dort weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört hatten. Auf Seiten der Stockerauerinnen waren es Sandra Hart und Melissa Begovic, die je sechs Treffer erzielten und somit einen wesentlichen Beitrag zum klaren Auswärtssieg der Stockerauerinnen beitrugen.


Ergebnisse der WHA Meisterliga auf einen Blick:


23.09.23, 18:00 Union St. Pölten Frauen - HIB Handball Graz 26:34

23.09.23, 19:00 UHC Gartenstadt Tulln - HC Sparkasse BW Feldkirch 33:23

23.09.23, 19:00 Greenpower JAGS Roomz Hotels - BT Füchse Style your Smile 36:20

23.09.23, 19:30 U. heinekingmedia Korneuburg - UHC Müllner Bau Stockerau 18:33

3. Runde der WHA Challenge


Der SSV Dornbirn Schoren ist weiter auf Erfolgskurs und gewinnt erneut klar gegen die Gastgeberinnen ZumGlück Perchtoldsdorfer Devils. Auf der Siegesstraße ist auch der UHC Eggenburg, der sein zweites Saisonspiel gegen SK KONSTANT Traun gewinnen kann. Die Steirerinnen vom UHC Graz holen den ersten Sieg der Saison auswärts gegen 7DROPS WAT Atzgersdorf. Einen Heimsieg feierten die Damen vom DHC WAT Fünfhaus, die ihr Spiel gegen UHC Wein4tler Netzwerk Hollabrunn klar gewinnen konnten.


Ergebnisse der WHA Challenge auf einen Blick:

23.09.23, 19:00 ZumGlück Perchtoldsdorfer Devils - SSV Dornbirn Schoren 26:33

24.09.23, 16:00 SK Konstant Traun - UHC Eggenburg 22:29

24.09.23, 17:00 7DROPS WAT Atzgersdorf - UHC Graz 24:32

24.09.23, 18:00 DHC WAT Fünfhaus - UHC Wein4tler Netzwerk Hollabrunn 27:13



Copyright: Heinz Starka

110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page